Linderung möglich

25 Millionen Betroffene mit der Diagnose Schuppenflechte gibt es weltweit, davon allein 12 Millionen in Europa. Doch mangelnde Aufklärung und schamhafter Umgang mit der Krankheit macht den Menschen mit Schuppenflechte (lateinisch, Psoriasis) das Leben schwer. Der psychische Stress einer solchen Erkrankung ist extrem hoch und führt oft dazu, dass sich diese Menschen isolieren. Dabei handelt es sich um eine chronische und nicht infektiöse Erkrankung der Haut. Vermutet wird, dass Psoriasis eine immunvermittelte, genetische Erkrankung mit einem gewissen Grad von Vererbung ist.

Die Ursachen für die Krankheit seien in erster Linie psychosomatischer Natur. Auffälligste Tatsache ist, dass sich bei der Schuppenflechte die Hautzellen im Vergleich zur gesunden Haut abnormal schneller teilen. Während normalerweise 28 Tage nötig sind, um die neuen Hautzellen reifen zu lassen und an die Hautoberfläche zu befördern, geschieht dies bei Psoriasis Patienten innerhalb von nur drei bis sechs Tagen. Die Folge ist, dass die Haut sich zu schuppenden Flecken verschiedenster Größe formt. Rötungen und quälender Juckreiz sind weitere Symptome. Typische Stellen sind dabei Ellenbogen, Knie und Kopfhaut. Doch auch der Körperstamm kann befallen sein.
Leider ist diese Immunerkrankung immer noch viel zu ungenau erforscht und eine komplette Heilung ist daher bislang nicht möglich. Neben der Wichtigkeit, neue Behandlungsmethoden zu finden, ist deshalb die Akzeptanz in der Bevölkerung und eine entsprechende Aufklärung ein weiteres großes Anliegen der Betroffenen. Dazu zählt besonders auch die Tatsache, dass die Schuppenflechte nicht übertragbar und daher auch nicht ansteckend ist.

Bereits bekannte Heilmethoden wie Spritzen, Tabletten und Sirupe helfen weitestgehend, die Symptome zu lindern und lassen sich durch eine entsprechende Hautpflege optimal ergänzen. Hauttrockenheit und ein verstärktes Auftreten von Irritationen und Entzündungen beeinträchtigen die Lebensqualität von Betroffenen sehr stark. Um Abhilfe zu leisten bringt die Firma Excite Export-Import GmbH eine spezielle Hautpflegeserie zu diesem Problem auf den Markt.

Die natürlichen Zusatzstoffe der Alocado – Produktfamilie werden aus dem Toten Meer gewonnen. Die Produktreihe wurde gezielt für die Behandlung von Schuppenflechte und für die Pflege von trockenen, irritierten Hautpartien entwickelt. Die lindernde Wirkung von Substanzen aus salzigem Wasser ist schon lange bekannt, daher dient das Tote Meer als eine Art Wallfahrtsort für Menschen, die an Psoriasis erkrankt sind. Für alle Betroffenen aber, die sich eine kostspielige Reise ans Tote Meer nicht leisten können, soll die Produktfamilie Alocado Abhilfe schaffen. Natürlich ist Alocado nicht mit einer Behandlung am Toten Meer zu vergleichen, bietet jedoch bedeutend mehr als herkömmliche Kosmetikprodukte, die für die Linderung der Symptome eine generelle Lösung versprechen.

Durch eine bewusste Differenzierung zwischen den einzelnen Krankheitsphasen und den verschiedenen Formen der Schuppenflechte kann eine maximale Effizienz der Präparate erzielt werden. Alle Produkte setzen auf die wertvollen Wirkstoffen aus dem Toten Meer, sowie weiteren natürlichen Zusatzstoffen. Dazu gehören Avocado-Öl und Aloe-Vera-Extrakt, deren positive biologische Wirkung schon mehrfach nachgewiesen wurde. Aloe Vera zum Beispiel wird traditionell seit Jahrtausenden als Heilpflanze gegen Krankheiten eingesetzt. Die Einzigartigkeit der Alocado-Präparate besteht in der einmaligen Kombination dieser drei Substanzen.

Die bestmöglichen Ergebnisse können durch eine konsequente, maßgeschneiderte Auswahl der Produkte und durch die Einhaltung der Nutzungshinweise in der Gebrauchsanleitung erzielt werden. In Tests mit betroffenen Patienten erzielten die Produkte der Reihe Alocado beste Ergebnisse, circa 90 Prozent der Tester sprachen von einer eindeutigen Besserung. Allerdings sollte der Gebrauch der Produkte jeweils mit dem Hausarzt und/oder einem Dermatologen abgesprochen werden ;zumal beim gleichzeitigen Absetzen von bis dato eingenommenen Medikamenten Erstverschlechterungen auftreten können, die aber nach ein paar Tagen wieder verschwinden.

Schreiben Sie einen Kommentar